FAQ-Eintrag


Wie werden Sonderreinigungen abgerechnet?

FAQ Nr. 1749

Sonderreinigungen werden erst dann in Rechnung gestellt, wenn uns nach Fertigstellung der Arbeiten der Arbeitsschein (= Lieferschein für Arbeiten) vorliegt.
Bei Daueraufträge (z. B. regelmäßigen Glasreinigungen) erfolgt die Abrechnung nicht automatisch, sondern ebenfalls nach diesem Prinzip.

Auf dem Arbeitsschein bestätigt der Kunde mit seiner Unterschrift und dem Datum die ordnungsgemäße Ausführung der Arbeiten und bei nicht pauschalen Aufträgen die Menge der jeweiligen Einheiten (Stunden, Quadratmeter, etc.).

Ist der Kunde zur Abnahme nicht vor Ort (z.B. wenn dies im Vorfeld vereinbart wird), so bestätigen unsere Mitarbeiter selbst mit Unterschrift und Datum die korrekte Ausführung der Arbeiten und vermerken die Abwesenheit des Kunden.

Eine Kopie des unterschriebenen Arbeitsscheins wird der Rechnung beim Versand beigelegt.