Blog


Entschuldigung wegen Zahlungsverzug

von Alexander Rebs jun, 11. März 2010

Ein eigentlich zuverläsiger Kunde ist bei uns vor wenigen Tagen auffällig geworden, da eine offene Rechnung bereits auf Mahnstufe 3 stand und die Beatragung eines Mahnbescheids kurz bevor stand.

Da es sich, wie schon erwähnt, um einen zuverlässigen Kunden handelt hat uns das etwas gewundert und wir haben daraufhin den direkten Kontakt gesucht um Rüchsprach zu halten.
Unser Ansprechspartner hat sich daraufhin vielmals entschuldigt und war auch etwas über den eigenen Arbeitgeber verärgert =)

Kurz darauf erreichte uns ein Rückruf vom verantwortlichen Mitarbeiter, der sich nochmals entschuldigte und uns die Begleichung der offenen Rechnung noch für diese Woche versprach. Leider hätte sich die Zahlung verzögert, da auch der Kunde auf eine größere Überweisung wartete.

Für uns eigentlich kein Problem, dennoch hätten wir es für angebracht gehalten, wenn man uns darüber infomiert hätte. Schließlich hätte der Erlass eines Mahnbescheids und die Einstellung der Reinigungsarbeiten, wir wir sie vertraglich geregelt haben, für unnötige Kosten und Verärgerung gesorgt.