Sonderrundschreiben / hohe Quote an Arbeitsunfähigkeiten und Quarantänen

von Alexander Rebs jun, 18. Februar 2022

Auf Grund massiver Personalausfälle haben wir uns dazu entschlossen, die Ansprechpartner der von uns betreuten Verträge in der Unterhaltsreinigung mit folgendem Rundschreiben am 31.01.2022 zu informieren.


Sehr geehrte Damen und Herren

die derzeitigen hohen und weiter steigenden Infektionszahlen mit SARS-CoV-2 stellen uns in einer personalintensiven Branche vor hohe Herausforderungen.

Zu den saisonal bedingten, höheren Arbeitsunfähigkeiten kommen nun Corona-bedingte Arbeitsunfähigkeiten, sowie Quarantänemaßnahmen hinzu.

Die Summe diese Ausfälle hat nun leider ein Maß erreicht, an dem wir nicht mehr jeden Ausfall unverzüglich kompensieren können.
Ca. 20 % unserer Stammbelegschaft kann Ihre Arbeitsleistung derzeit nicht erbringen.

Immer öfter sind auch Kinder positiv getestet, weswegen sich die betroffenen Eltern teilweise freiwillig in Quarantäne begeben und kurzfristig um Freistellung oder Urlaub bitten.

Alleine am Montag, 24.01.2022 wurden 6 Reinigungskräfte unter Quarantäne gestellt und haben auf Grund von Quarantänemaßnahmen spontan gefehlt – zusätzlich zu regulären und durch Corona bedingte Arbeitsunfähigkeiten.

In Einzelfällen kann es daher bedauerlicherweise vorkommen, dass einzelne Reinigungstermine ausfallen.
Dies betrifft insbesondere kleinere Objekte, denen jeweils nur eine Reinigungskraft zugewiesen ist.

In seltenen Fällen kann dies aber auch Objekte betreffen, in denen mehrere Personen die Reinigung durchführen (z.B. ein Reinigungsteam besteht aus mehreren Personen aus dem gleichen Haushalt).

Sollte es zu einem entsprechenden Ausfall kommen, werden wir Sie unverzüglich informieren und Kontakt zur Besprechung der weiteren Vorgehensweise aufnehmen. In der Regel kann z.B. die Reinigung kurzfristig nachgeholt werden oder bei mehreren Reinigungskräften im Objekt durch Teamkollegen übernommen werden.

Gerade bei Reinigungen in der Abendzeit kann es vorkommen, dass wir selber erst am nächsten Tag Kenntnis von Ausfällen gelangen bzw. diese Vorgänge erst am nächsten Tag bearbeiten können!

Sie können versichert sein, dass wir alle Möglichkeiten ausschöpfen, um Einschränkungen zu vermeiden oder hilfsweise so klein wie möglich zu halten.
Für gegebenenfalls auftretende Unannehmlichkeiten bitten wir vorab vielmals um Nachsicht.

 

Zu den Hintergründen, warum Personalausfall nicht einfach mit mehr Personal aufgefangen werden kann, möchten wir noch über folgende Dinge informieren:

  • Unsere Leistung erbringen wir dezentral bei unseren Kunden vor Ort. Es ist daher nicht einfach so möglich, eine Reinigungskraft aus Objekt A die Reinigung aus Objekt B durchführen zu lassen
  • Für den Zugang zum Objekt benötigen wir meist einen Objektschlüssel. Diese Schlüssel verbleiben in der Regel bei den Reinigungskräften, die Übergabe ist entsprechend dokumentiert.
  • Für viele Objekte wurde uns dankenswerterweise ein Ersatzschlüssel überlassen, damit wir bei Personalausfall nicht den Schlüssel von der ausfallenden Reinigungskraft organisieren müssen.
    In jedem Fall muss aber die Übergabe eines Schlüssels an eine Ersatzkraft erfolgen.
  • Objektspezifische Eigenheiten (z.B: Ort der Mülltonnen) werden bei uns zentral gespeichert. Diese individuellen Gegebenheiten müssen der Reinigungskraft in den meisten Fällen vor Ort gezeigt werden
  • Personalausfälle erfolgen meist kurzfristig, sind also weder in Menge, noch in Zeitpunkt planbar und kommen meist sehr geballt Reinigungsdienstleistungen werden meist in der Früh oder am Abend durchgeführt, Personalausfälle können wir daher nicht über den ganzen Tag kompensieren, sondern müssen diese gesammelt in der Früh oder am Abend auffangen.