Ausgerüstet für die Unterhaltsreinigung: Diese Utensilien dürfen nicht fehlen

von Alexander Rebs jun, 13. August 2021

Die Unterhaltsreinigung ist eine der zentralsten Dienstleistungen von Reinigungsfirmen. Bei der Unterhaltsreinigung handelt es sich im Normalfall um eine regelmäßig wiederkehrende Dienstleistung, die zur Sicherstellung der Sauberkeit von Räumlichkeiten oder Gebäuden durchgeführt wird. Typische Bestandteile dieser Reinigungsart sind Arbeiten wie Staubsaugen, Wischen, Nassreinigung der Sanitärbereiche und die Reinigung der Arbeitsflächen in vorhandenen Küchen. Um als Reinigungsfirma gut aufgestellt zu sein, ist es wichtig, die richtigen Putzmittel für eine professionelle und fachgerechte Reinigung bereitzustellen. Wir möchten Aufschluss über die wichtigsten Utensilien und Reinigungsmittel für die Unterhaltsreinigung geben.

Richtig und wichtig: Die Auswahl der Putzmittel

Ziel einer Unterhaltsreinigung ist es, die Sauberkeit einer genutzten Fläche, beispielsweise einem Büroraum, sicherzustellen und zu verhindern, dass Schmutz und Staub sich über längere Zeit festsetzt. Dennoch ist es wichtig, bei den Putzmitteln nicht auf besonders starke und aggressive Reiniger zu setzen. Da es sich bei der Unterhaltsreinigung um eine wiederkehrende Reinigungsform handelt, sollten bestmöglich schonende Reinigungsmittel verwendet werden.

Bei der Auswahl der Reinigungsmittel sollte man also auf die Zusammensetzung achten, die schonend zu Oberflächen ist. Meist basieren Putzmittel für die Unterhaltsreinigung auf reinigungsaktiven Stoffen wie Tensiden und werden mit Wasser verdünnt. Reinigungsmittel lösen Schmutz, das Wasser ist wichtig um diesen von der Oberfläche abzutransportieren. Auf das vorgegebene Mischverhältnis ist daher zu achten. Mehr oder weniger Putzmittel kann das Reinigungsergebnis verschlechtern.

Reinigung Treppenhaus

Copyright: AdobeStock – felix

Reiniger für jeden Bedarf

Jedes Gebäude ist anders, daher ist es beinahe unmöglich, eine konkrete Auflistung über alle Reiniger zu geben, die für eine fachgerechte Unterhaltsreinigung benötigt werden. Unterschiedliche Materialien, Oberflächen und Möbelstücke verlangen teilweise ganz spezifische Reinigungs- und Pflegemittel. Allerdings bestehen neben individuellen Unterschieden auch viele Gemeinsamkeiten, daher möchten wir Ihnen einen groben Überblick über Reiniger verschaffen, die bei der Unterhaltsreinigung mit großer Wahrscheinlichkeit notwendig sein werden.

Bodenreiniger

Der Boden wird, gerade in gewerblich genutzten Räumlichkeiten, wahrscheinlich am meisten mit Schmutz und Staub belastet. Zudem gibt es kaum einen anderen Bereich, bei dem so viele verschiedene Materialien mit unterschiedlichen Reinigungsanforderungen verwendet werden. Teppichböden, Parkett, Stein oder PVC-Beläge sind nur einige wenige von vielen Möglichkeiten. Während bei Teppichböden seltener eine Nassreinigung vorgenommen wird, sollte man gerade bei schmutzanfälligen Materialien wie Holz und poliertem Stein den Boden regelmäßig wischen und pflegen. Für das tägliche Wischen sollte unbedingt auf einen schonenden Reiniger gesetzt werden, dieser kann meistens ebenfalls zur Oberflächenreinigung genutzt werden.

Sanitär und Badreiniger

Sanitäre Bereiche wie Bäder und WCs werden täglich beansprucht. Genau deshalb ist es wichtig, für eine angemessene Hygiene in diesen Bereichen zu sorgen. Gerade in Sanitärbereichen entsteht eine Vielzahl an verschiedenen Verschmutzungen. Fett, Kalk, Seifenreste und Wasserflecken setzen sich täglich auf den vorhandenen Oberflächen ab. Achten Sie bei der Auswahl von sanitären Reinigungsmitteln auf eine Wirksamkeit gegen Keime und Bakterien, um für einen hohen Hygienestandard zu sorgen.

Küchenreiniger und Spülmittel

Auch in Küchen und Essbereichen setzen sich täglich verschiedene Schmutzarten ab. Außerdem fällt durch das Kochen und Essen meist einiges an Geschirr an. Darum sollten Sie unbedingt an Maschinenspülmittel und Handspülmittel sowie Klarspüler denken, um für sauberes Geschirr zu sorgen.

Bei der Reinigung von Oberflächen sollten Sie auf Reiniger setzen, die stark gegen Fett und Öl und dabei nicht zu aggressiv sind. Durch den Kontakt mit Lebensmitteln sollten Küchenoberflächen stets gut gereinigt und anschließend mit Wasser abgewischt werden, damit keine Rückstände der Reinigungsmittel in Kontakt mit Nahrung geraten.